Staatliche Münzsammlung München







Adresse:


Residenzstraße 1
80333 München
Telefon: +49 (0)89 - 22 72 21
E-Mail: info@staatliche-muenzsammlung.de
www.staatliche-muenzsammlung.de

Die Staatliche Münzsammlung München ist Bayerns wichtigstes geldgeschichtliches Museum; in Deutschland steht sie nach Berlin an zweiter Stelle. Sie geht zurück bis auf Herzog Albrecht V. von Bayern (1550–1579). Albrecht V. gründete eine Kunstkammer, deren Inventar zum Ende des Jahrhunderts bereits über 7.000 meist antike Münzen verzeichnete. Damit ist die Sammlung selbst schon ein Teil der bayerischen Geschichte.

Als Universalsammlung umfasst die Staatliche Münzsammlung Münzen und Medaillen aller Epochen, Kulturen und Länder, darüber hinaus auch vormünzliche Zahlungsmittel, geschnittene Steine, Banknoten und Wertpapiere. Besonders herausragend sind – neben Gebieten wie der griechischen Antike und der Renaissancemedaillen – die Bestände, die einen direkten Bezug zu Bayern aufweisen. Das beginnt bei keltischen Münzen aus der Region, geht über Prägungen und Funde des Mittelalters hin zu Münzen und Medaillen der Neuzeit aus den verschiedenen Gebieten des heutigen Bayern.

Ihre heutige Bedeutung erhielt die Münzsammlung durch die Vereinigung der kurpfälzischen mit der altbayerischen Sammlung unter Kurfürst Karl Theodor im Jahr 1785, durch die Übernahme klösterlicher Bestände im Rahmen der Säkularisation und schließlich durch gezielte Ankäufe, einschließlich ganzer Sammlungen, durch König Ludwig I. von Bayern wie auch in der folgenden Zeit bis heute.

Hinzugekommen sind in neuerer Zeit große Papiergeld- und Wertpapierbestände. Als Dauerleihgabe beherbergt die Staatliche Münzsammlung seit 2015 mit der HVB Stiftung Geldscheinsammlung nun auch die weltweit größte Banknotensammlung.

Die Münzsammlung verfügt ferner über die bedeutendste europäische Sammlung höfischer japanischer Lackkabinette der Edo-Zeit, die Kurfürst Max Emanuel (1679–1726) für seine Residenzen erwarb und die später zu Münzschränken für das Münzkabinett umgebaut wurden.

Neben gezielter Ankaufstätigkeit stehen Forschung und Veröffentlichung der Bestände sowie Sonderausstellungen im Mittelpunkt der Arbeit. Die Bibliothek der Staatlichen Münzsammlung ist die größte münzkundliche Fachbibliothek in Deutschland und Zentrum der Forschung für in- und ausländische Wissenschaftler.

Die Münzsammlung veranstaltet regelmäßig Vorträge und Führungen.

Zu den Objekten

version: intranda viewer-3.1-20170407-4fc1d75