Friedrich-Schiller-Universität Jena - Orientalisches Münzkabinett



Das Orientalische Münzkabinett Jena ist die zweitgrößte Sammlung orientalischer Münzen in Deutschland. Im Jahr 1840 wurde das Kabinett von Prof. Johann Gustav Stickel (1805-1896) mit Hilfe des großherzoglichen Hauses in Weimar gegründet. Stickel baute es zu einer der bedeutendsten Orientsammlungen seiner Zeit auf. Nach 1919 blieb das Münzkabinett bis 1994 wissenschaftlich verwaist. Durch eine Förderung der Deutschen Forschungsgemeinschaft und privater Mäzene nimmt das Münzkabinett als Sammlung historischer Dokumente wieder eine herausragende internationale Rolle in der Erforschung der Geschichte des Vorderen Orients ein. Aktuell umfaßt der Bestand ca. 21.000 numismatische Objekte: ca. 20.000 islamische Münzen und ca. 1.000 ostasiatische Münzen und Amulette.

Die Sammlung dient der Forschung und der Lehre. Sie konzentriert sich auf islamische Münzen, jedoch umfasst sie auch antike Münzen der arabischen Halbinsel und anderer Regionen. Im Bereich Japan und Ostasien konnten im 19. Jahrhundert bedeutende Sammlungen durch die Vermittlung von Heinrich von Siebold (1852-1908) erworben werden. Besondere Schwerpunkte bilden die Münzen der Goldenen Horde in Russland (13.-15. Jh) und Nachahmungen islamischer Münzen aus Osteuropa des 9. und 10. Jahrhunderts sowie Münzen der Großräume Iran und Zentralasien. Folgende berühmte Sammlungen gingen in die Bestände ein: die Sammlungs von Heinrich August Zwick (gekauft 1839,1.500 Münzen) als Gründungssammlung; die von Justin Sabatier (gekauft 1852; 728 Münzen ); die des Weimarer Prinzenerziehers Frédéric Soret (1795-1865; ca. 1.000 Münzen), und die Sammlung von Peter Jaeckel (1914-1996; 1.200 Münzen).

Foto: FSU/Günther Ansicht des Hauptgebäudes der FSU vom Löbdergraben


Zu den Objekten



Adresse:


Orientalisches Münzkabinett Jena
Lehrstuhl für Semitische Philologie und Islamwissenschaft

Friedrich-Schiller-Universität Jena
Löbdergraben 24a
07737 Jena
Tel. +49 (0) 3641 944 850

norbert.nebes@uni-jena.de
https://www.uni-jena.de/Orientalisches_Muenzkabinett_Jena__OMJ_.html
version: intranda viewer-3.1-20170407-4fc1d75